Diskutiert, aktuell: Von Öl zu Gas zu Öl +++ Gefährliche Elterntaxen +++

Titelbild Diskutiert, 4. Quartal 2022: Zuckerrübenernte. Foto: Peter Gaß.
Titelbild Diskutiert, 4. Quartal 2022: Zuckerrübenernte. Foto: Peter Gaß.

Die Bildredakteure recherchieren im Bestand nach Fotos, die zu Themen passen, die diskutiert wurden. Oft werden zu einem Thema mehrere – auch ähnliche – Fotos vorgeschlagen. Die Entscheidung, mit welchem Foto ein Beitrag illustriert wird, erfolgt häufig in einem weiteren Arbeitsschritt. Die folgenen Fotos zeigen eine Auswahl der Fotos, die zu aktuell (im aktuellen Kalenderquartal) diskutierten Themen.

Fotos wurden insbesondere zu den folgenden Themen recherchiert.

Agribusiness

Nordzucker: Öl – Gas – Öl – Biomethan aus Rübenschnitzeln

Nass-Schnitzel als Futter für Biogasanlagen oder für Tiere? Foto: Peter Gaß frg/nz. WIESBADEN/BRAUNSCHWEIG. 28. Oktober 2022 – Nordzucker hatte in den letzten Jahren in vielen Werken die Energieversorgung auf Erdgas umgestellt und bereits 60 Prozent CO2-Emissionen gegenüber 1990 reduziert. Nun erfolgt eine 180-Grad-Drehung. Wie COO Alexander Godow erläutert wurde dort, wo möglich und notwendig, die Werke seit Ende Februar 2022 vom Energieträger Gas auf Öl umgestellt. Dies sei getan worden, um die Verarbeitung der Zuckerrüben zu sichern.

Nordzucker möchte an ihrer langfristigen Strategie zur Erzeugung von Biomethan aus Rübenschnitzeln zur Deckung des eigenen Energiebedarfs festhalten. „Unser Ziel ist es, langfristig ohne fossile Energie auszukommen“, erklärt Dr. Lars Gorissen, CEO, und erläutert: „Konkret bedeutet das, aus den bei der Zuckergewinnung anfallenden Rübenschnitzeln Biomethan zur Erzeugung des eigenen Bedarfs an Wärme und Strom zu gewinnen und so klimaneutral und energieautark zu werden. Wir sind bereit, die damit verbundenen Investitionen zu tätigen, wenn die politischen Rahmenbedingungen geschaffen sind.“

28.10.2022; Nordzucker AG; in: Pressemitteilung, von Donnerstag, 25.08.2022, mit dem Titel „Nordzucker sichert die Zuckerversorgung“; https://www.nordzucker.com/de/news/nordzucker-sichert-die-zuckerversorgung/
Namentlich gekennzeichnete Beiträge werden von den Autoren selbst verantwortet. Diese Beiträge geben die Meinung, Wertung, Darstellung des jeweiligen Autors wider. Ein solcher Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion bzw. des Herausgebers wider.
Foto: Peter Gaß

Weitere Aspekte, die aktuell rund um das Agribusiness diskutiert werden:

  • Herbstbestellung
  • Zuckerrübenernte
  • Zuckerrübenlogistik
  • Silomaisernte
  • Feldhygiene
  • Weidehaltung


Fotos: Peter Gaß, Stand: 07.11.2022 (175), 26.05.2022 (81), 03.01.2022 (44), 17.12.2021 (66), 24.10.2021 (62),10.07.2021 (76), 06.04.2021 (81), 30.12.2020 (9)

Coronavirus, SARS-CoV-2, COVID-19

Das Coravirus wurde bereits seit dem 1. Quartal 2020 diskutiert. Die Bildredakteure haben für verschiedene Beiträge Fotos ausgewählt. Die Fachredakteure haben den Beitrag „Coronavirus, SARS-CoV-2, COVID-19“ erstellt. Weitere Beiträge dazu finden sich in der Kategorie „Gesundheit“.

Fachbezeichnung

Coronavirus, SARS-CoV-2, COVID-19. Foto: Peter Gaß Die Fachbezeichnung für das neue Coronavirus lautet SARS-CoV-2. Es stellt nach MERS und SARS die dritte durch Coronaviren (CoV) ausgelöste Epidemie im 21. Jahrhundert dar. Die aus SARS-CoV-2 resultierende Lungenkrankheit heißt COVID-19. COVID-19 ist die Abkürzung für den englischen Begriff coronavirus disease 2019; auf Deutsch: Coronavirus-Krankheit 2019. Klassifikation nach ICD-10:

  • U07.1 – COVID-19, Virus nachgewiesen,
  • U07.2 – COVID-19, Virus nicht nachgewiesen.

Handhygiene: Seife, Desinfektion

Das Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt Desinfektionsmittel mit dem Wirkungsbereich

  • begrenzt viruzid
  • wirksam gegen behüllte Viren
  • begrenzt viruzid PLUS
  • viruzid

zu nutzen.

Weitere Aspekte, die aktuell rund um SARS-CoV-2 diskutiert werden:

  • Long-COVID. Langzeitfolgen
  • Gesundheitswesen
  • Einrichtungsbezogene Impfpflicht
  • Auffrischungsimpfungen


Fotos: Peter Gaß, Stand: 07.11.2022 (56), 03.01.2022 (50) 17.12.2021 (50), 24.10.2021 (44), 30.06.2021 (6), 06.04.2021 (6), 30.12.2020 (6)

Digitalisierung, Cybercrime

BSI: Produktqualität von IT- und Software-Produkten unzureichend

Hard- und Software sind unzureichend vor Angriffen geschützt. Foto: Peter Gaß frg/bsi. WIESBADEN/BONN. frg/lfh. 27. Oktober 2022 – Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) weist auf eine erste Gefährdungslage im Cyber-Raum hin. Nach Angaben der Behörde ist die Gefährdung so hoch wie nie zuvor. Im Berichtszeitraum von Juni 2021 bis Mai 2022 hat sich die bereits zuvor angespannte Lage weiter zugespitzt. Die Gründe für die hohe Bedrohungslage sind anhaltende Aktivitäten im Bereich der Cyber-Kriminalität, Cyber-Angriffe im Kontext des russischen Angriffs auf die Ukraine und auch in vielen Fällen eine unzureichende Produktqualität von IT- und Software-Produkten.

Jede Schwachstelle in Soft- oder Hardware-Produkten ist ein potenzielles Einfallstor für Angreifer und gefährdet die Informationssicherheit in Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft. Im Jahr 2021 wurden über 20.000 Schwachstellen in Software-Produkten registriert. Das entspricht einem Zuwachs von 10 Prozent gegenüber dem Jahr 2020.

Vizepräsident des BSI, Dr. Gerhard Schabhüser: „Die Bedrohungslage im Cyber-Raum ist angespannt, dynamisch und vielfältig und damit so hoch wie nie. In einer digitalisierten Welt hängt das Wohlergehen der Bevölkerung stärker als jemals zuvor davon ab, wie gut wir uns gegen IT-Sicherheitsvorfälle gerüstet haben. Jedes Computersystem, das nicht gehackt werden kann, jede digitale Dienstleistung, die nicht gestört werden kann, ist ein elementarer Beitrag zu einer funktionierenden digital vernetzten Gesellschaft. Mit den richtigen Maßnahmen können wir der Bedrohungslage begegnen. Wir dürfen beim Thema Cyber-Sicherheit keinen Deut nachlassen.“

Ransomware-Angriffe, also Cyber-Angriffe auf Unternehmen, Universitäten und Behörden, mit dem Ziel, Lösegeld zu erpressen, gilt im Jahr 2022 als größte Bedrohung im Cyber-Bereich. So ist es im Berichtszeitraum zu mehreren Ransomware-Vorfällen gekommen bei denen Kommunen in Deutschland angegriffen wurden. Zum ersten Mal in der deutschen Geschichte wurde in Folge eines Cyber-Angriffs von der betroffenen Kommune der Katastrophenfall ausgerufen.

Cyber-Sicherheit ist ein wesentlicher Aspekt der Daseinsvorsorge und dient unmittelbar dem Schutz von Bürgerinnen und Bürger.

27.10.2022; Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI); in: Pressemitteilung, von Dienstag, 25.10.2022, mit dem Titel „BSI-Lagebericht 2022: Gefährdungslage im Cyber-Raum hoch wie nie“; https://www.bsi.bund.de/DE/Service-Navi/Presse/Pressemitteilungen/Presse2022/221025_Lagebericht.html
Namentlich gekennzeichnete Beiträge werden von den Autoren selbst verantwortet. Diese Beiträge geben die Meinung, Wertung, Darstellung des jeweiligen Autors wider. Ein solcher Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion bzw. des Herausgebers wider.
Foto: Peter Gaß

Weitere Aspekte, die aktuell zu Digitalisierung und Cybercrime diskutiert werden:

  • IT-Sicherheit der kritischen Infrastruktur
  • IT-Sicherheit im Homeoffice
  • Ransom-Angriffe auf Unternehmen


Fotos: Peter Gaß, Stand: 07.11.2022 (77), 03.01.2022 (61), 17.12.2021 (61), 24.10.2021 (60), 10.07.2021 (2), 06.04.2021 (4), 30.12.2020 (4)

Energiewirtschaft

Stadtwerke Kiel sind bereit für wasserstofffähiges Gaskraftwerk

Fließt künftig Wasserstoff in Ferngasleitungen? Foto: Peter Gaß frg/mvv/stwki. WIESBADEN/MANNHEIM/KIEL. 27. Oktober 2022 – Bundeskanzler Olaf Scholz hat im Rahmen des angeordneten Weiterbetriebs von drei Atomkraftwerken angekündigt, dass die Bundesregierung zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit die Voraussetzung für den Zubau neuer, wasserstofffähiger Gaskraftwerke schaffen will. Die Stadtwerke Kiel begrüßen diese Ankündigung. „Wir sind sogar schon einen Schritt weiter. Mit unserem hochmodernen, erdgasbasierten Küstenkraftwerk haben wir vor rund drei Jahren den Grundstein für eine klimaneutrale Strom- und Fernwärmeversorgung in der Region gesetzt. Ab dem Jahr 2029, eventuell auch schon früher, wollen wir, gemeinsam mit unserem Motorenhersteller INNIO, den ersten Großmotor für den Wasserstoffbetrieb umrüsten“, teilt Dr. Jörg Teupen, Vorstand Technik und Personal der Stadtwerke Kiel, mit.

Für das Energieunternehmen ist wichtig, dass die Politik jetzt die nötigen Voraussetzungen schafft, damit einerseits ausreichend Wasserstoff in Deutschland kostengünstig zur Verfügung steht und andererseits die wirtschaftlichen Voraussetzungen geschaffen werden, damit Unternehmen bereit sind, ihre Anlagen auf einen Wasserstoffbetrieb umzustellen. Denn eines ist aus Sicht des Vorstands der Stadtwerke Kiel klar: In Hinblick auf die mittel- und langfristige Versorgungssicherheit ist es ein gutes Signal, dass die Bundesregierung nun die Voraussetzungen für den Zubau von Gaskraftwerken schaffen will, die mit Wasserstoff betrieben werden können.

Frank Meier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Kiel, dazu: „Der dringend nötige Ausbau der erneuerbaren Energien wird nicht ohne Gaskraftwerke gelingen. Denn wir brauchen auch dann Strom, wenn Wind und Sonne nicht liefern.“ Die Kieler Stadtwerke kündigten bereits an, ihre Energieversorgung bis spätestens 2040 klimaneutral aufzustellen. Hierzu gehört auch, dass das Küstenkraftwerk durch technische Umrüstmaßnahmen auf den Betrieb mit Wasserstoff transformiert wird.

27.10.2022; MVV Energie AG; in: Pressemitteilung, von Dienstag, 18.10.2022, mit dem Titel „Stadtwerke Kiel zur energiepolitischen Entscheidung von Bundeskanzler Scholz“; https://www.mvv.de/journalisten/pressemitteilungen/detail/stadtwerke-kiel-zur-energiepolitischen-entscheidung-von-bundeskanzler-scholz
Namentlich gekennzeichnete Beiträge werden von den Autoren selbst verantwortet. Diese Beiträge geben die Meinung, Wertung, Darstellung des jeweiligen Autors wider. Ein solcher Beitrag gibt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion bzw. des Herausgebers wider.
Foto: Peter Gaß

Weitere Aspekte, die aktuell rund um die Energiewirtschaft diskutiert werden:

  • Strompreisbremse
  • Gaspreisbremse
  • Grüner Wasserstoff
  • Sicherstellen der Energiesicherheit

Fotos: Peter Gaß, Stand: 07.11.2022 (202), 03.01.2022 (48), 17.12.2021 (48), 24.10.2021 (48), 10.07.2021 (5), 06.04.2021 (6), 30.12.2020 (6)

Ernährungskompetenz

Weitere Aspekte, die aktuell rund um die Ernährungskompetenz diskutiert werden:

  • Gesunde Ernährung