Diskutiert, aktuell

Die Bildredakteure recherchieren im Bestand nach Fotos, die zu Themen passen, die diskutiert werden. Aktuell sind dies unter anderem:

  • Agribusiness
    • Anbaufläche von Winterweizen im Jahr 2020 um 7 % gesunken
      frg./destatis. WIESBADEN. 15. Mai 2020 – Die Anbaufläche von Winterweizen, der anbaustärksten Getreideart in Deutschland, ist im Jahr 2020 um 7 Prozent gegenüber 2019 gesunken. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) ersten Schätzungen zufolge mitteilt, haben die Landwirte in Deutschland für das Erntejahr 2020 auf 2,84 Millionen Hektar Winterweizen angebaut. Das waren 213.000 Hektar weniger als im Jahr 2019. Im Erntejahr 2020 nimmt Winterweizen damit 46 Prozent der gesamten Getreideanbaufläche ein. Die Angaben zu den Anbauflächen für das Erntejahr 2020 beruhen auf den Mitteilungen einer begrenzten Anzahl von Ernte- und Betriebsberichterstattern in den Bundesländern von Mitte April 2020. Daher sind die Ergebnisse als vorläufige Anbautendenzen zu bewerten. Ein genaueres Bild wird im Juli 2020 mit den vorläufigen Ergebnissen der Bodennutzungshaupterhebung zur Verfügung stehen. 15.05.2020; Statistisches Bundesamt (destatis) Wiesbaden; in: Pressemitteilng Nr. 168, von Freitag, 15.05.2020, mit dem Titel „Anbaufläche von Winterweizen im Jahr 2020 um 7 % gesunken“; https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2020/05/PD20_168_412.html
    • Bestandsführung
    • Erntehelfer
    • Trockener April
      Deutschland erlebte im Jahr 2020 den zwölften zu trockenen April in Folge. Der Soll-Niederschlag beträgt 58 Liter pro Quadratmeter. Im April 2020 ist mit 17 Litern pro Quadratmeter kaum ein Drittel dieses Solls gefallen. Die Verteilung ist regional stark unterschiedlich. In Hessen ist bis zur Monatsmitte nur 1,3 Prozent der üblichen Monatsmenge gefallen. In Rheinland-Pfalz waren es knapp 15 Liter pro Quadratmeter. 30.04.2020; dpa; „April 2020 rekordverdächtig“ in: Wiesbadener Kurier, Donnerstag, 30.04.2020, Seite 28
    • Rapsblüte
      Kein Virus, sondern zwei sehr trockene Jahre haben zu einem deutlichen Rückgang des Anbaus von Raps geführt. Nachdem die Anbaufläche von Winterraps als Folge der langanhaltenden Trockenheit im Dürrejahr 2018 auf den niedrigsten Wert seit der Jahrtausendwende gesunken war, haben die landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland für die Ernte 2020 wieder rund 90.000 Hektar mehr ausgesät. So sind es aktuell rund 950.000 Hektar, die leuchtend gelb blühen. Das entspricht rund 8 Prozent der Ackerfläche Deutschlands, wobei das Niveau früherer Jahre damit bei Weitem noch nicht wieder erreicht wurde. 30.04.2020, UFOP – Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V.; Pressemitteiung vom 21. April.2020; „Rapsblüte 2020 – Bundesweit blühen jetzt die Rapsfelder“
    • Wachstumsreglereinsatz bei Backgetreide
      In der Zeitschrift Praxisnah, Ausgabe 2, Mai 2020, wird auf den Seiten 10 und 11 über das Thema Wachstumsregler in Backgetreide geschrieben. Wie dem Artikel zu entnehmen ist, „[…] fordern auch in Deutschland große Mühlengruppen bereits jetzt rückstandsfreie Getreidepartien […]“. Ebenso gibt es laut dem Artikel diese Beobachtung bei Brauereien und regionalen kleinderen Mühlen.

      Der Verband der Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft VGMS e.V. nimmt dazu wie folgt Stellung (13. Mai 2020): „Der Einsatz von Wachstumsreglern ist im konventionellen Getreideanbau sehr verbreitet. Für die Qualität und Sicherheit von Getreide ist dies nicht zu beanstanden, die Wirkstoffe sind zugelassen und entsprechend überprüft. Wachstumsregler sorgen mit dafür, dass die Ernte gesund eingefahren werden kann.

      Im ökologischen Landbau sind die im konventionellen Landbau eingesetzten Wachstumsregler nicht erlaubt. Auch mancher Verarbeiter von konventionellem Getreide fährt spezielle Produktionen bei denen er ohne Wachstumsregler angebautes Getreide einsetzt.

      Mitunter sind bestimmte Wirkstoffe, die in Europa eine Zulassung haben, in Drittstaaten nicht oder mit anderen Rückstandshöchstgehalten zugelassen. Mahlerzeugnisse und daraus hergestellte Produkte für den Export müssen diesen länderspezifischen Anforderungen natürlich genügen.

      Es gibt verschiedene Projekte, in den Mühlenunternehmen gemeinsam mit ihren Lieferanten spezielle Kundenwünsche bzw. -anforderungen möglich machen.“

  • Coronavirus, SARS-CoV-2, COVID-19
  • Das Coravirus wurde bereits im 1. Quartal 2020 diskutiert. Die Bildredakteure haben für den Beitrag „Diskutiert, 1. Quartal 2020“ Fotos ausgewählt. Die Fachredakteure haben den Beitrag „Coronavirus, SARS-CoV-2, COVID-19“ erstellt.
    Die Fachbezeichnung für das neue Coronavirus lautet SARS-CoV-2. Es stellt nach MERS und SARS die dritte durch Coronaviren (CoV) ausgelöste Epidemie im 21. Jahrhundert dar. Die aus SARS-CoV-2 resultierende Lungenkrankheit heißt COVID-19. COVID-19 ist die Abkürzung für den englischen Begriff coronavirus disease 2019; auf Deutsch: Coronavirus-Krankheit 2019. Klassifikation nach ICD-10: U07.1 – COVID-19, Virus nachgewiesen, U07.2 – COVID-19, Virus nicht nachgewiesen.

    • Adidas will keine Ladenmiete zahlen – und macht dann einen Rückzieher
    • Gesundheitswesen
    • Haltbare Lebensmittel: Getränke, Teigwaren (Nudeln), Brotaufstrich, Konserven (sauer)
    • Handhygiene: Seife, Desinfektion
      Das Robert-Koch-Institut empfiehlt Desinfektionsmittel mit dem Wirkungsbereich „begrenzt viruzid“, „wirksam gegen behüllte Viren“, „begrenzt viruzid PLUS“ oder „viruzid“ zu nutzen.
    • Häusliche Quarantäne
    • Kondomabsatz steigt um 56 %
      frg./destatis. WIESBADEN. 23. April 2020 – Wie eine Sonderauswertung experimenteller Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) zeigt, waren Kondome besonders in der Woche vom 12. bis zum 22. März stark gefragt (+56 Prozent gegenüber August 2019 bis Januar 2020), aber auch in der Woche vor Ostern war der Absatz überdurchschnittlich (+6 Prozent). 23.04.2020; Statistisches Bundesamt (destatis) Wiesbaden; in: Pressemitteilng Nr. 146, von Donnerstag, 23.04.2020, mit dem Titel „Corona-Krise: Experimentelle Daten zeigen aktuelles Kaufverhalten“; https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2020/04/PD20_146_61.html
    • Homeoffice
    • ÖPNV – Angebot stark eingeschänkt
    • Politiker (Kommune, Land, Bund)
    • Schutzschirm für Ausbildung 29.05.2020; dc: Staatsprämie für Ausbildung; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, F.A.Z.; Nr. 122; Mittwoch, 27. Mai 2020; Seite 17; Britta Beeger: Ausbildung in Gefahr; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, F.A.Z.; Nr. 122; Mittwoch, 27. Mai 2020; Seite 15
    • Soziale Distanz, Sozialkontakte einschränken. Menschenansammlungen vermeiden
    • Spendenkonto für Sexarbeiterinnen Wiesbadener Kurier, Freitag, 03.04.2020, Seite 28, „Spendenkonto für Sexarbeiter“
    • Sportübungen für Zuhause
    • Toilettenpapier
    • Untersuchungen
  • Digitalisierung, Cybercrime
    • Hackerangriff auf deutsche Forschungsrechner. Im Mai 2020 wurden die drei größten deutschen Rechner Opfer einen Hackerangriffs. Sie wurden gezielt lahmgelegt. Dies sind der Hawk (Stuttgart), Supermuc (Garching) und Juwels (Jülich). Auch Hochleistungsrechner an den Universitäten in Dresden, Karlsruhe und Freiburg wurden angegriffen. Es bleibt meist nichts anderes übrig, als die Rechner herunterzufahren und neu zu installieren. Das ist aufwändig und teuer. Der deutschen Wissenschaft fehlt dadurch ein großer Teil der benötigten Rechnerkapazität. Die Urheber der Hackerangriffe sind unklar. Es kann sein, dass die Rechner zu Botnetzen hinzugefügt wurden und die Rechenleistung verkauft wurde. 29.05.2020; Thomas Thiel: Shutdown der Rechensysteme; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, F.A.Z.; Nr. 122; Mittwoch, 27. Mai 2020; Seite N4
    • Im Januar 2020 erfolgte ein Hackerangriff auf die Fluggesellchaft Easyjet. Das Unternehmen hat dies in der zweiten Maihälfte bekannt gegeben. Von ca. neun Millionen Kunden wurden E-Mail-Adressen und Reisedaten erbeutet. Von 2.200 Kunden wurde auch auf Daten von Kreditkarten zugegriffen. 22.05.2020; Deutschlandunk; in: Easyjet meldet Hackerangriff auf Daten von 9 Millionen Kunden; Deutschlandfunk; Dienstag, 19. Mai 2020; https://www.deutschlandfunk.de/cyber-kriminalitaet-easyjet-meldet-hackerangriff-auf-daten.1939.de.html?drn:news_id=1132221
    • Der Europäische Datenschutzausschuss (EDSA) hat am 5. Mai 2020 die Leitlinien zur Einwilligung in die Nutzung von Internetseiten aktualisiert. Der EDSA stellt klar, dass der Zugang zu einem Web-Service nicht abhängig von der Erlaubnis in das Setzen von sogenannten Cookies sein darf. Auch die bloße Weiternutzung einer Seite wird nicht als wirksame Einwilligung angesehen. Als Mitglied des EDSA befürwortet der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) Professor Ulrich Kelber die Aktualisierung: „Es gibt immer noch Internetseiten, die durch Ihren Aufbau den Nutzenden Tracking aufdrängen. Die aktualisierten Leitlinien machen erneut deutlich, dass Einwilligungen nicht erzwungen werden können. Die meisten Cookie-Walls und die Annahme, dass das Weitersurfen eine Einwilligung bedeutet, widersprechen dem Aspekt der Freiwilligkeit und verstoßen gegen die Datenschutz-Grundverordnung. Ich wünsche mir, dass Verantwortliche daraus die richtigen Schlüsse ziehen und endlich datenschutzfreundliche Alternativen anbieten.“ 19.05.2020; Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI); Pressemitteilung Ausgabe 10/2020 vom 7. Mai 2020 mit dem Titel „EDSA aktualisiert Leitlinien zur Einwilligung bei Internetseiten“; https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Pressemitteilungen/2020/10_Leitlinien-Einwilligung-Internet-aktualisiert.html
    • Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) legt einen neuen Entwurf für ein IT-Sicherheitsgesetz vor. 15.05.2020; Holger Möhle: „Gefahrenabwehr 2.0“; in: Wiesbadener Kurier; Mittwoch, 13.05.2020; Seite 2
    • Zunahme von Cyber-Angriffen mit Bezug zum Corona-Virus auf Unternehmen und Bürger 03.04.2020; Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI); Pressemitteilung Ausgabe vom 2. April 2020 mit dem Titel „Cyber-Kriminelle nutzen Corona-Krise vermehrt aus“; https://www.bsi.bund.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Presse2020/Cyber-Kriminell_02042020.html
  • Energiewirtschaft
    • Windkraft im 1. Quartal 2020 erstmals wichtigster Energieträger bei der Stromerzeugung
      frg./destatis. WIESBADEN. 28. Mai 2020 – Im 1. Quartal 2020 wurde in Deutschland mit 72,3 Milliarden Kilowattstunden Strom erstmals mehr Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt und in das Stromnetz eingespeist als aus konventionellen Energieträgern. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) stieg die Strommenge aus erneuerbaren Energien gegenüber dem 1. Quartal 2019 um 14,9 Prozent auf einen Anteil von 51,2 Prozent der insgesamt eingespeisten Strommenge. Den höchsten Anstieg verzeichnete mit +21,4 Prozent der Strom aus Windkraft, was vor allem auf ein sehr windreiches Quartal zurückzuführen ist.

      Mit 34,9 Prozent der insgesamt eingespeisten Strommenge war die Windkraft erstmals der wichtigste Energieträger für die Stromerzeugung. Die Einspeisung aus konventionellen Energieträgern sank dagegen um 21,9 Prozent. Insbesondere der Kohlestrom-Anteil war mit -33,4 Prozent deutlich niedriger als im 1. Quartal 2019. 28.05.2020; Statistisches Bundesamt (destatis) Wiesbaden; in: Pressemitteilng Nr. 189, von Donnerstag, 28.05.2020, mit dem Titel „Stromerzeugung im 1. Quartal 2020: Windkraft erstmals wichtigster Energieträger“; https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2020/05/PD20_189_43312.html

    • Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaeier (CDU) will mehr Akzeptanz für den Neubau von Windrädern schaffen – mithilfe von Prämien für Kommunen oder preiswerterem Strom für Anwohner. 15.05.2020; Jan Drebes, Birgit Marschall; „Altmaiers Klima-Bonbons“; in: Wiesbadener Kurier; Mittwoch, 13.05.2020; Seite 4
  • Finanzen
    • Commerzbank: Virtuelle Hauptversammlung
      Die virtuelle Hauptversammlung der Commerbank AG fand am Mittwoch, 13. Mai 2020 statt.Der Bruttoaufwand für die Hauptversammlung 2019 (Präsenz) betrug ca. 2,50 Millionen Euro. Der Bruttoaufwand (inkl. Umplanung) für die Hauptversammlung 2020 (Virtuell) betrug ca. 1,06 Millionen Euro. Virtuelle Hauptversammlung der Commerbank, Mittwoch, 13.05.2020, Antwort auf eine Frage aus dem Kreis der Aktionäre bzw. Aktionärsvertreter.
      Bei der Hauptversammlung 2019 (Präsenz) waren in der Spitze ca. 1.300 Personen persönlich anwesend. Bei der Hauptversammlung 2020 (Virtuell) haben 891 Personen den öffentlichen Teil, für allen zugänglichen Teil, der Hauptversammlung via Internet verfolgt (Stand: 13.05.2020, 13:00 Uhr). Virtuelle Hauptversammlung der Commerbank, Mittwoch, 13.05.2020, Antwort auf eine Frage aus dem Kreis der Aktionäre bzw. Aktionärsvertreter.
    • Steuererklärung
  • Gesellschaft
    • Sexuelle Belästigung
    • Gewalt gegen Einsatzkräfte
    • Ge­walt ge­gen Po­li­zis­ten nimmt zu.
      frg./bka. WIESBADEN. 15. Mai 2020 – 36.126 Fälle von „Widerstand gegen und tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte und gleichstehende Personen“ wurden im Jahr 2019 polizeilich registriert. Das sind fast 3.000 Fälle mehr als im Vorjahr (2018: 33.260 Fälle / + 8,6 Prozent). Das geht aus dem Bundeslagebild „Gewalt gegen Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeivollzugsbeamte“ hervor, das am Donnerstag, dem 28. Mai 2020, vom Bundeskriminalamt (BKA) veröffentlicht wurde. Wie das aktuelle Lagebild zeigt, wurden 69.466 Polizisten im Jahr 2019 Opfer von Widerstandshandlungen und tätlichen Angriffen. Das entspricht einer Zunahme von 5,4 Prozent im Vergleich zum Jahr 2018 (65.896 Opfer). 31.194 Tatverdächtige konnten ermittelt werden, 5,9 Prozent mehr als im Jahr 2018. Die Täter bleiben selten unbekannt: Die Aufklärungsquote für den Straftatbestand „Widerstand gegen und tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte und gleichstehende Personen“, der eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren vorsieht, lag im Jahr 2019 bei 98,5 Prozent (2018: 99 Prozent). Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes,sagt dazu: „Jeden Tag werden in Deutschland durchschnittlich 200 Polizisten Opfer von Gewalt. Einsatzkräfte werden bei einer Protestkundgebung in Mannheim mit Böllern beworfen, in Frankfurt am Main kam es anlässlich einer Kontrollmaßnahme zu einem Angriff auf die Beamten mit Eisenstangen. Dies sind aktuelle Beispiele, Taten, die bestürzen, die konsequent geahndet werden müssen. Denn Polizisten sorgen für die Sicherheit Deutschlands, und das rund um die Uhr.“ 28.05.2020; Bundeskriminalamt (BKA); in: Pressemitteilung, von Donnerstag, 28.05.2020, mit dem Titel „Ge­walt ge­gen Po­li­zis­tin­nen und Po­li­zis­ten nimmt zu“; https://www.bka.de/DE/Presse/Listenseite_Pressemitteilungen/2020/Presse2020/200528_pmBLBGewaltPVB.html
  • Gesundheit
    • NIPT-Bluttest als Kassenleistung
  • Hauswirtschaft
    • Frühjahrsputz
  • Jahreszeit
    • Frühjahr
    • Krötenwanderung
  • Kirchenjahr
    • Fastenzeit
    • Ostern in Kirchen ohne Volk
  • Politik
    • Am 14. März 2021 finden in Hessen die nächsten Kommunalwahlen statt. 28.05.2020; Hessische Staatskanzlei; in: Pressemitteilung, von Donnerstag, 28.05.2020, mit dem Titel „Kommunalwahlen finden am 14. März 2021 statt“; https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/kommunalwahlen-finden-am-14-maerz-2021-statt-0
    • Beim Tod von Hessens ehemaligen Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (CDU) ist eindeutig von Suizid auszugehen. Das teilt Die Staatsanwaltschaft Wiesbaden auf Anfrage des Wiesbadener Kuriers mit. Oberstaatsanwalt Andreas Winkelmann wird mit den Worten „Es ist vielmehr eindeutig von einem Suizid auszugehen.“ zitiert. 27.05.2020; cc: Eindeutig Suizid in: Wiesbadener Kurier, Mittwoch, 27.05.2020, Seite 5
    • Sven Gerich (SPD), ehemaliger Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden arbeitet seit 1. Mai 2020 bei der Firma J. Molitor Immobilien GmbH, Ingelheim am Rhein. 27.05.2020; Olaf Streubig: „Sven Gerich wechselt die Rheinseite“ in: Wiesbadener Kurier, Mittwoch, 27.05.2020, Seite 5
    • Die FDP Hessen sagt den für Samstag, 6. Juni 2020 geplanten Parteitag ab. Der Vorsitzende Dr. Stefan Ruppert bleibt länger im Amt. Ursprünglich wollte Ruppert den Vorsitz zum 6. Juni 2020 niederlegen. Der nächste reguläre Parteitag ist für Samstag, 14. November 2020, in Stadtallendorf geplant. Als Kandidatin für die Nachfolge steht weiterhin die stellvertretende Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Bettina Stark-Watzinger zur Verfügung. 20.05.2020; FDP Hessen; Meldung vom 20. April 2020 mit dem Titel „DR. RUPPERT zum Landesparteitag“; https://fdp-hessen.de/meldung/dr-ruppert-zum-landesparteitag/
    • Hessens neuer Finanzminister Michael Boddenberg (CDU) vereidigt
      frg./stkh. WIESBADEN. 3. April 2020 – Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat Michael Boddenberg als neuen Finanzminister der Hessischen Landesregierung vereidigt. Die Parlamentarier haben die Landesregierung am Freitag, dem 3. April 2020, in ihrer neuen Zusammensetzung in einer Vertrauensabstimmung bestätigt. Michael Boddenberg folgt auf Dr. Thomas Schäfer, der Ende März 2020 unter tragischen Umständen zu Tode gekommen ist. 03.04.2020; Hessische Staatskanzlei, Wiesbaden; in: Pressemitteilng, von Montag, 03.04.2020, mit dem Titel „Ministerpräsident Bouffier vereidigt Michael Boddenberg als neuen Finanzminister“; https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/ministerpraesident-bouffier-vereidigt-michael-boddenberg-als-neuen-finanzminister
  • Umwelt-, Klimaschutz
  • Wirtschaft
    • frg./ihkwi. WIESBADEN. 25. Mai 2020 – Der Geschäftsklimaindex der Industrie- und Handelskammer (IHK) Wiesbaden ist auf einer 200-Punkte-Skala von 116 auf 64 Punkte gesunken. Das ist der niedrigste jemals gemessene Wert. Der Einbruch erfolgt noch schneller als bei der Finanz- und Schuldenkrise im Jahr 2009. Da betrug der Tiefstand 85 Punkte. Seit dem ging es schnell nach oben. Der Index hatte die 100-Punkte-Linie nicht mehr unterschritten. Die 100-Punkte-Linie markiert die Wachstumsschwelle. Der Durchschnitt der vergangenen 15 Jahre betrug 115 Punkte. 25.05.2020; Dr. Florian Steidl, Chefsvolkswirt der Industrie- und Handelskammer (IHK) Wiesbaden; in: Pressegespräch, am Montag, 25. Mai 2020

Die folgenden Fotos zeigen zu den Themen eine repräsentative Fotoauswahl. Die Fotos sind nicht thematisch gruppiert.


Fotos: Peter Gaß, Stand: 13.05.2020 (237), 30.04.2020 (198), 24.04.2020 (190), 03.04.2020 (119) 31.03.2020 (30),