Fotoalbum Grünstrom

fjg. WIESBADEN. Die sogenannte Energiewende in Deutschland ist ein Projekt, das sich über mehrere Jahre und Jahrzehnte erstreckt. Um redaktionelle Beiträge zu diesem Thema illustrieren können, hat der Fotojournalist Peter Gaß das Fotoalbum „Grünstrom“ mit 201 Foto vorgestellt. Redaktionen können auf die Fotodaten zugreifen und damit redaktionelle Beiträge mit aussagekräftigen Fotos illustrieren.

Grünstrom: Viele Akteure – viele Aspekte

Mit der sogenannten Energiewende wurde in Deutschland eine Entwicklung eingeleitet, das entlang der Wertschöpfungskette viele Akteure beschäftigt. Von der Erzeugung, über den Transport und die Verteilung bis hin zu Verbraucher. In der öffentlichen Diskussion stehen dabei unterschiedliche Aspekte im Fokus. Mal ist es der Schutz der natürlichen Ressourcen, mal der Umweltschutz, mal die EEG-Umlage, mal die Vermaisung der Landschaft, mal Abstandsregeln von Windrädern zu Ortsgrenzen, mal die Förderung von Solardächern, mal der Netzausbau, mal die Verbraucher. Um redaktionelle Beiträge zu diesen Themen illustrieren können, hat der Fotojournalist Peter Gaß im Juli 2020 das Fotoalbum „Grünstrom“ mit 201 Foto vorgestellt. Damit lassen sich in Publikums- und Fachmedien Energiethemen illustrieren.

Viele Medien, viele Aspekte, viele Fotos

„Nahezu jedes Medium in Deutschland hat in den letzten Jahren über die Energiewende berichtet. Das wird auch in den nächsten Jahren so bleiben.“, erläutert Gaß die Idee dieses Fotoalbums. Er hat sowohl Meldungen, als auch verwendete Fotos analysiert. „Bei den Meldungen gibt es einerseits Journalisten, die einen verklärten Blick auf das Thema haben, andererseits gibt es welche, die dem Thema sehr kritisch gegenüberstehen.“ beschreibt Gaß den Spannungsbogen. Die von ihm ausgewählten Motive sind nicht tendenziös. Sie eignen sich somit für vornehmlich für eine neutrale Berichterstattung. Darüber hinaus werden sowohl die Befürworter von sogenanntem Grünstrom, als auch die Gegner für ihre Zwecke passende Motive finden.

Produktion, Transport, Verbrauch

Die Wertschöpfungskette – Produktion, Transport, Verbrauch – gibt die Gliederung für das Fotoalbum vor. Innerhalb einer Wertschöpfungsstufe gibt es verschiedene Segmente. Bei der Produktion sind dies Sonne, Wind und Biomasse. Bei der Produktion sind die Transportnetz und Verteilnetz. Bei dem Verbrauch sind dies Mobilität und Verbraucher. Dem Verbraucher wird viel Raum gegeben. Nicht nur, weil er am Ende der Wertschöpfungskette steht, sondern weil er täglich viele Entscheidungen trifft, die direkt oder indirekt Einfluss auf seinen Energieverbrauch haben. „Am umweltfreundlichsten und preiswertesten ist die Energie, die gar nicht erst erzeugt werden muss, weil sie nicht nachgefragt wird.“ lenkt Gaß den Fokus auf einen Aspekt, der seiner Meinung nach häufig zu kurz kommt. So wird beispielsweise der riesige Stromverbrauch durch das Internet nur selten thematisiert.

Grünstrom spaltet

„Wir haben lange über den Titel für das Fotoalbum nachgedacht.“ gibt Gaß einen Einblick in die Namensfindung. „Nahezu jeder Begriff von Energiewende, über Energiemarkt und Transformation bis Kohleausstieg ist konnotiert. Wir haben uns daher bewusst für den Begriff Grünstrom entschieden. Dieser ist für die einen sehr passend, für die anderen eine Provokation“.

Schnell zum passenden Motiv

„Wer Beiträge rund um den Grünstrom mit Fotos illustrieren möchte, benötigt für die Bildrecherche häufig viel Zeit.“, beschreibt Gaß den oft steinigen Weg zum passenden Foto. Und tatsächlich: Eine der führenden Bilddatenbanken (Adobe Stock, Abruf: 08.05.2020) zeigt zu dem Stichwort, „Windrad“ über 378.900 Treffer an. Bei „Biomasse“ sind es über 26.300, bei „Solarenergie“ über 249.00, bei „Stromtransport“ über 476.000 Treffer und bei „Stromverbrauch“ sind es über 59.00 Treffer. 1,2 Millionen Fotos für diese fünf Stichworte sind beeindruckend. – Doch das Ergebnis zeigt, wie aufwändig die Suche nach einem passenden Motiv sein kann.

Auch bei der Bildrecherche gilt die 80-20-Regel. Danach werden 80 Prozent des Ergebnisses mit 20 Prozent des Aufwandes erzielt. Für das Fotografieren und das Zusammenstellen der Fotoalben hat Gaß Aufwand investiert. Dieser Aufwand, den er einmalig geleistet hat, kommt den Nutzern seiner Fotoalben zu Gute. „Statt 1,2 Millionen Fotos zu fünf Stichworten biete ich pro Fotoalbum 201 Fotos zu einem Thema an.“ Erläutert Gaß das Ergebnis seiner Bemühungen, eine handelbare Auswahl bereitzustellen. Alle Fotoalben von ihm sind nach Kapiteln und Abschnitten gegliedert. „Wer mit meinen Fotoalben arbeitet, findet oft innerhalb weniger Minuten ein passendendes Motiv. Gerade auch deshalb, weil er nicht mit unzähligen Fotos erschlagen wird. Wer bei mir nicht fündig wird, kann immer noch auf andere Quellen zugreifen.“

Persönlichkeitsrechte berücksichtigt

„Die Fotos, die erkennbar Menschen zeigen, können bedenkenlos verwendet werden.“ weist Gaß auf die rechtliche Situation hin. Er hat sich um die Erlaubnis für eine Veröffentlichung gekümmert.

Geeignet für Printmedien und digitale Medien

„Bei der Auswahl der Fotos wurde sowohl auf die Besonderheiten der gedruckten Presse, als auch auf das responsive Design Rücksicht genommen.“, erläutert Gaß die Flexibilität all seiner Fotoalben. Die Fotos jedes Albums können mit Motiven aus anderen Alben kombiniert werden. Das sichert bestehende Investitionen.

Downloads

Ein .PDF-Dokument mit Informationen (Pressemitteilung, Gliederung, Motivbeispiele) zum Fotoalbum „Grünstrom“ kann hier abgerufen werden. Fotoalbum Kurioses: Pressemitteilung, Gliederung, Beispiele (ca. 300 KB)

Über Peter Gaß

Peter Gaß fotografiert als Fotojournalist seit vielen Jahren auf hohem Niveau. Lokale Schwerpunkte sind Wiesbaden, die Pfalz und Sachsen-Anhalt. Fotos von Gaß erscheinen regelmäßig in Fach- und Publikumsmedien. Er hat mit seinen Fotos mehrere Wettbe-werbe gewonnen. Gaß gibt darüber hinaus sein Wissen als Fachautor weiter und hält Fotoseminare. Es ist möglich, auf sein umfangreiches Fotoarchiv zuzugreifen, u. a. um Beiträge zu illustrieren. Auf der Website www.Fotojournalist-Gass.de gibt er u. a. einen Einblick in die frisch entstandenen Fotos und zeigt Motive, die zur Illustration von aktuell diskutierten Themen eingesetzt werden können.